Posts Tagged ‘Belle Epoque’

Neueste Nachrichten 3: 1914 (schon wieder)

Sunday, October 12th, 2014

Noch vor dem marineblauen Sommeranzug hatte ich einen Winteranzug angefangen, den ich eigentlich im Januar 2014 zur Belle-Epoque-Woche in Kandersteg tragen wollte, aber dann kam etwas dazwischen. Als der Hausball von Victorias Enkeln in Franzensbad mangels Anmeldungen in ein legeres Wochenende in Bad Elster umgewandelt wurde und somit die Begrenzung auf 1870-1890 wegfiel, war der Anwendungsfall gegeben. (more…)

Neueste Nachrichten 2: 1914

Tuesday, October 7th, 2014

Kaum war 1814 auf den letzten Drücker fertig, mußte das nächste Projekt im Eiltempo fertig werden: ein Sommeranzug von 1914. Der Schnitt dazu stammt aus einer spanischen Modezeitschrift, von der die spanische Nationalbibliothek ganze Jahrgänge als Digitalisat zur Verfügung stellt.

Vor 150 Jahren, 1864, begann der Wintersport in St. Moritz. Eins der altehrwürdigen Grand Hotels hat deswegen ein paar Veranstaltungen mit historischem Thema aufgelegt und wollte Victorias Enkel als lebende Deko und für eine historische Modenschau haben. Der 1914er Anzug war allerdings nicht für die Modenschau, sondern für den Rest der Zeit, die wir dort verbrachten. (more…)

Projekt 1914

Friday, June 7th, 2013

Schon vor ein paar Jahren erfuhr ich, daß es in Kandersteg in der Schweiz eine “Belle-Epoque-Woche” geben sollte. Damals war es mir noch zu weit weg, um zu riskieren, daß es da vor Fuzzis wimmelt. (Fuzzis sind in der Reenactor-Sprache Leute, die glauben, daß alles, was nach Omas alten Klamotten ausieht, für historische Darstellung vom 6. Jh. bis 1950 geeignet ist.) Inzwischen weiß ich, daß das Dorf sich wirklich viel Mühe gibt, um das richtige Flair zu erzeugen. Am Bahnhof hängen dann z.B. zeitgenössische Tourismus-Werbeplakate.
 
Also lautet der Beschluß, daß Kandersteg heimgesucht werden muß, und zwar nächstes Jahr. Zunächst war der Modestil 1912 angedacht, aber als ich meine Modezeitschriften durchforstete, mußte ich feststellen, daß ich um einen Stehkragen nicht herumkommen würde. Zwar gab es um 1912 auch schon Kleider ohne Stehkragen, aber das galt nur für Sommer- oder Nachmittagskleider, nicht für winterliche Straßenanzüge – und in Kandersteg muß ich damit rechnen, den Großteil der Zeit draußen zu verbringen. Im Januar. Kleine Stehkragen der Tournürenzeit sind für mich OK, aber die z.T. bis zu den Ohren reichenden Kragen der Zeit um 1900-1912 würde ich nicht ertragen. Erst 1913/14 geht es auch ohne Stehkragen. Paßt auch besser: 1914 – 2014.
 
Momentan sind meine Favoriten für Anzug und Mantel die folgenden beiden, aus “Die Hausschneiderei”, Heft 5 (56) Jahrgang 1914/15.