Posts Tagged ‘Taschen’

Cochenille

Monday, December 6th, 2010

Cochenille-Färbungen

Cochenille-Färbungen

Wie im vorigen Eintrag erwähnt, habe ich mit Cochenille experimentiert. Nun habe ich endlich herausgefunden, wie man damit nicht nur Rosa bzw. Pink und Lila färben kann.
 
Das Ergebnis ist eine Farbreihe von Rosa über Hellrot, Karminrot und Dunkelrot, die einem den Stopsel raushaut. Im Bild ist oben 12/2er Wolle, unten 20/2er. Die Farbunterschiede sind nicht allein den unterschiedlichen Garnen geschuldet: Sie wurden in verschiedenen Töpfen gefärbt. Oben über den zwei Farbreihen siehst Du einen Strang, den ich mit Alaun und etwas Zinn(II)chlorid gebeizt hatte: Ein hübsches Altrosa, aber eine Enttäuschung, wenn man so oft gelesen hatte, daß Cochenille mit Zinnbeize Scharlach- bzw. Karminrot färben soll. Also wie soll das gehen? (more…)

Noch so ein Färbeanfall

Friday, December 3rd, 2010

Die Farben der Saison Nov. 2010

Die Farben der Saison Nov. 2010

Wenn ich meine Drohung wahrmachen und meine 18.-Jh.-Taschen in Wolle anstatt Seide besticken will, dann brauche ich viele verschiedene Farbtöne an Wollgarn. Von der für Stickerei am besten geeigneten 20/2er Wolle habe ich auch schon viele Farben gefärbt, aber derzeit gehen mir neben den Taschen auch Strumpfbänder in Bargello (flame stitch) im Kopf rum, was eher 12/2er Wolle erfordert.
 
Außerdem wollte ich ein paar Meter neu reingekommenen Wollmusselins und ein Stück ebenfalls neuen, weiß-grau gemusterten Fischgratstoff blau einfärben. Damit war klar, daß ich eine Indigoküpe ansetzen müßte. Und zwar in einem möglichst großen Topf, damit die drei Meter Wollstoff gut Platz haben. Mein größter Topf, wenn man von dem 100-Liter-Waschkessel vor der Haustür absieht, der momentan nur gefrorenes Wasser enthält, ist ein 40-Liter-Kupferkessel. Beim Wort “Kupfer” legen viele die Ohren an, weil Kupferbeizen die Farbe verändern können, aber bei Indigoküpen ist das Material des Topfes weitgehend wurscht. (more…)

Taschenstickerei 2

Tuesday, November 23rd, 2010

Wie gesagt, es geht langsam voran, weil ich fast ausschließlich bei Tageslicht sticke, also am Wochenende.
 

Phase 2

Phase 2

Ich kann mich nicht entscheiden, welche Technik ich anwenden will. Die zeitgenössische Vorlage ist komplett in Kettenstich gestickt, aber eben auch mit Wollgarn. Bei der blauen Blume mit roter Mitte habe ich mich in schattiertem Plattstich versucht, aber dadurch verschwimmen die Grenzen zwischen den einzelnen Blütenblättern. Bei der roten Blume in der Mitte habe ich Plattstich mit Kettstich umrandet, aber das wirkt grobschlächtig.
 
Bei den gelben Blüten und den Blättern habe ich probiert, die dunklere Seite in Knopflochstich zu machen, so daß sich dort eine Begrenzungslinie ergibt, die so scharf in Plattstich nicht zu machen ist, wenn nicht auch der Grundstoff sehr fein ist – und das ist Leinen nun mal nicht. (more…)

Taschenstickerei

Friday, November 12th, 2010


Das Arrangement mit dem rechteckigen Rahmen erwies sich auf Dauer als nicht so der Brüller. Wohl auch deswegen, weil ich unten links zu sticken angefangen habe, so daß mir beim Umgreifen auf die Unterseite ständig der Rahmen und die Stütz-Bücher im Weg waren. Das geht wohl nur richtig gut, wenn die Stickarbeit weiter vom Rand entfernt ist.

Also nahm ich schweren Herzens die unfertige Brieftasche aus dem größten meiner Rundrahmen. Wenigstens kann man den an den Tisch schrauben. Jetzt geht es spürbar schneller voran. Andererseits… (more…)

Keine Atempause (Reprise)

Wednesday, October 27th, 2010

Das nächste Projekt auf meiner Liste sind neue Taschen fürs 18. Jh. Die alten sind etwas zu klein und die Schlitze zu kurz, so daß sie schon seit längerem am unteren Ende ausreißen – und der Riß nähert sich der Stickerei immer mehr. Außerdem sind sie nur aus Baumwolle (ehemals Bettlaken) und das Taillenband etwas zu kurz, um es bequem binden zu können.

 
Die neuen werden aus einem der feineren Aussteuer-Bettlaken gemacht, natürlich Leinen. Als “Schnitt” habe ich die alten Taschen aufgelegt und etwas breiter und länger angezeichnet: 22 cm breit, 40 hoch, mit 22 cm langem Schlitz. (more…)