Tag Archives: Färben

Kette Leinen, Schuß Wolle

Heilig’s Blechle, vor lauter weben und nähen habe ich ein Jahr schon nichts mehr gepostet! Dabei habe ich in der Zwischenzeit sogar historisches gewebt, nämlich karierte Leinenstoffe nach Stoffproben aus dem 18. Jh. Da war allerdings nichts außerordentlich spannendes oder … Continue reading

Posted in 18. Jahrhundert, Beiderwand, Spinnen, Weben | Tagged , , | Leave a comment

Ein Geldstrumpf des 19. Jh.: Vorbereitungen

Vor allem aus dem mittleren 19. Jh. haben sich viele Geldstrümpfe (aka Geldkatzen) erhalten, die meistens gehäkelt sind und oft mit eingearbeiteten Stahlperlen verziert. Ich liebe Stahlperlen und überhaupt Zierobjekte aus facettiertem Stahl! Seit ich das Seidengarn in knopflochseidenstärke beim … Continue reading

Posted in Geldstrumpf, Stricken | Tagged , , , , | Leave a comment

Waid macht Blau

Angeblich ist Färberwaid doch zweijährig, nicht? Nun, meiner geht jetzt ins 3. bzw. 4. Jahr. Ein paar Pflanzen waren im Weg, also habe ich geerntet. Dann hat letztens jemand auf Facebook gefragt, ob die Pflanze, die sie da geerntet hat, … Continue reading

Posted in Färben | Tagged | Leave a comment

Ein neues Nadelheft

Vor einiger Zeit ist mir ein ziemliches Malheur passiert: Ich hatte eine Bargello-Brieftasche in Arbeit, auf richtig feinem Zählstoff (dem feinsten, den es im Laden gab), und als sie halb fertig war, fand ich Mottenbefall auf dem Stickgarn. Also steckte … Continue reading

Posted in 18. Jahrhundert, Stickerei | Tagged , , , , | 1 Comment

Noch mehr Bargello

Da ich nun schon einige gefärbte Wolle hatte, habe ich gleich noch etwas mehr gestickt: Zuerst ein Nadelheft als Geburtstagsgeschenk, dann eine Brieftasche für mich und noch ein Nadelheft für mich – das alte, aus einem weißgrundigen Stoff, war durch … Continue reading

Posted in 18. Jahrhundert | Tagged , , , | Leave a comment

Färbeanfall

Inspiriert durch das Färben der Zeltteile, mußte ich mal wieder meinen Vorrat an weißem Wollgarn angreifen.   Bei der Bargellostickerei hatte ich schon das Problem, nicht genug Abstufungen desselben Farbtons zu haben. Auch bei floralen Mustern des 18. Jh. sind … Continue reading

Posted in Färben | Tagged , | Leave a comment

Bunte Strumpfbänder

Als ich die erste Raute mit Blau füllte, erschien es mir, als ob vier Helligkeitsstufen pro Farbton nicht genug wären. Deshalb ging ich mittendrin dazu über, von jeder Farbe zwei Reihen zu sticken. Das fand ich aber auch nicht so … Continue reading

Posted in 18. Jahrhundert, Färben, Strumpfbänder | Tagged , , | Leave a comment

Strumpfbänder

Das Bedürfnis, die vielen schönen selbergefärbten Wollgarne endlich mal zu benutzen, wurde übermächtig. Nachdem mich die seidenbestickten Taschen etwas frustriert haben, dachte ich kurz darüber nach, sie mit der Wolle zu besticken, aber eigentlich bin ich gerade böse auf sie … Continue reading

Posted in 18. Jahrhundert, Strumpfbänder | Tagged , , , , | Leave a comment

Cochenille

Wie im vorigen Eintrag erwähnt, habe ich mit Cochenille experimentiert. Nun habe ich endlich herausgefunden, wie man damit nicht nur Rosa bzw. Pink und Lila färben kann.   Das Ergebnis ist eine Farbreihe von Rosa über Hellrot, Karminrot und Dunkelrot, … Continue reading

Posted in Färben, Taschen | Tagged , , | 1 Comment

Noch so ein Färbeanfall

Wenn ich meine Drohung wahrmachen und meine 18.-Jh.-Taschen in Wolle anstatt Seide besticken will, dann brauche ich viele verschiedene Farbtöne an Wollgarn. Von der für Stickerei am besten geeigneten 20/2er Wolle habe ich auch schon viele Farben gefärbt, aber derzeit … Continue reading

Posted in 18. Jahrhundert, Färben, Taschen | Tagged , , | Leave a comment