Das Sticken geht weiter

Nachdem der Färberausch etwas abgeklungen ist – der Marathon in Fulda dürfte seinen Anteil daran haben, und die Tatsache, daß die weiße Wolle fast alle ist – kann ich mich wieder einem der Anlässe desselben zuwenden: Dem roten Bajuwaren-Klappkleid. Die Tierstil-Muster auf den Ärmeln sind ja nun fertig.
 
Als nächstes sollten die Vorderkante und der Halsausschnitt drankommen. Die eignen sich eher für ein länglich-schmales Muster als für so ein kurz-breites wie auf den Ärmeln – mal abgesehen davon, daß diese lange Strecke verdammt langwierig würde, wollte ich sie mit dem Tierstil-Muster besticken. Deshalb wählte ich eine Variante des “Laufenden Hundes”, die ich von einer Bügelfibel abgekupfert habe. Anstatt eines Määnders besteht dieses aus Kreisaugen, verbunden durch geschwungene Linien, dazu W-förmige Muster.
 
Da das Muster an der Kante entlangläuft, mußte ich erstmal einen Streifen Bomull annähen, um das Ganze in meinen Rundrahmen einspannen zu können. Außerdem hatte ich die Tischhalterung des Rahmens geschrottet: Die Holzschraube zwischen Halterung und Rahmen ließ sich nicht richtig festziehen, so daß der Rahmen immer wieder runterklappte. Beim Versuch, ordentlich festzuzuiehen, ist ein Holzstück abgebrochen. Flohmarktfund halt, und offenbar schon etwas morsch. Ich habe das Teil nun endlich wieder angeleimt und zu meiner Überraschung hält es – nur traue ich mich nun nicht mehr, die Verschraubung allzu fest anzuziehen. Der Rahmen kippt also immer wieder weg.

Laufender Hund in Arbeit

Laufender Hund in Arbeit


Da auf dem leicht angerauhten Stoff fast keine Markierung hält, habe ich das Muster auf Stickvlies gemalt und es mit Stecknadeln befestigt. Das ist recht aufwendig – nun ja, nicht so sehr das Aufmalen (muß ja sowiso passieren) und aufstecken, aber das abreißen: Innerhalb der Kreisaugen und überall da, wo Teile der Stickerei dicht beisammen sind, bleibt Vlies hängen, das man dann mit der Pinzette abrupfen muß. Wenn man nicht sehr aufpaßt, reißt man dabei an Stickereifäden. Ich werde mal versuchen, on man das Muster mit Sublimatstift (das sind die, deren Linien von allein verschwinden) aufmalen kann. Kuli würde funktionieren, aber der ginge nicht mehr raus, und wenn er irgendwo rausschaut, was immer wieder mal vorkommt… nun, lieber nicht.
Laufender Hund, fertig

Laufender Hund, fertig

This entry was posted in Bajuwaren, Rotes Klappkleid and tagged , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.