Noch mehr Gefalte

Nun ist die Vorderfalte dran. Bisher nannte ich das robings, weil ich keinen deutschen Fachbegriff dafür kannte. Nun, ich kenne immer noch keinen, aber ich glaube, “Vorderfalte” ist nicht schlecht. Jedenfalls hat es sich in meinen Kopf eingeschlichen.


 
Zu diesem Behufe stecke ich die Seitennähte von Oberstoff und Futter aneinander fest. Ich fange am Armloch an, wo der Oberstoff dasFutter um ca. 1,5 cm überragt, weil der Oberstoff eine Nahtzugabe hat (um den Ärmel anzunähen), das Futter aber nicht. Das Ganze pinne ich dann aufs Bügelbrett. Nur so kann ich den Oberstoff so auflegen, daß die Taillenhöhe des Oberstoffs auf die Taillenhöhe des Futters trifft: Indem ich im rechten Winkel vom oberen Ende der Seitenfalten aus Richtung Vorderkante lege. Ganz genau läßte es sich bei ungemusterten Stoffen nicht abschätzen, weshalb ich erstmal von der Taille aufwärts Kante auf Kante stecke, bis ich bei der Schulter ankomme.
 
Tatsächlich bleiben, bei der Schulternaht des Futters angekommen, nur noch ca. 2 cm Oberstoff Überhang. D.h. der Oberstoff ragt 2 cm über die Schulternaht hinaus, obwohl ich dort beim Zuschneiden doch mindestens 7, eher aber 10 cm zugegeben hatte. Das passiert mir jedes Mal, vermutlich wegen meiner eher hohen Schultern, aber daß so wenig Zugabe übrigbleibt  –  da stimmt was nicht. Also entferne ich die Stecknadeln nochmal und ziehe die Kante des Oberstoffs – in Relation zum Futter – etwas nach oben, bis 5-6 cm Überhang bleiben.

This entry was posted in graublaue Française and tagged . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.