Schnürbrustfutter, Teil 2

Weil ich mich zwischenrein bei diversen Parametern umentschieden hatte, mußte ich noch etwas mehr Kette bleichen. Die ist jetzt ca. 3,2 m lang und wird wohl, wenn alles fertig ist, 91 cm breit sein, weil ich mich beim Schären wohl verzählt hatte. Eigentlich sollten es 85 cm sein.

Wenn ich das Schärbrett auf das niedrigst eingestellte Bügelbrett stelle, hat es die richtige Höhe.

Wenn ich das Schärbrett auf das niedrigst eingestellte Bügelbrett stelle, hat es die richtige Höhe. Ich schäre zwei Fäden auf einmal; die Lazy Kate des Spinnrads ersetzt das Spulengestell.

Das bäumen war kein Spaß, weil ich es irgendwie geschafft hatte, einen der 4 Kettzöpfe so zu machen, daß man ihn nicht nach und nach auslassen kann, d.h. ich mußte ihn auf einmal öffnen, und dabei hat er sich etwas verheddert.

Deshalb habe ich nur etwa die Hälfte gebäumt und dann mit dem Litzenstich angefangen, weil sich die Verhedderung dabei auflöst. Das hat 6 Tage gedauert – je ca. 30 min. des letzten Tageslichts an 4 Tagen und einen großen Teil von 2 Nachmittagen, also vllt. 8-10 Std. Für rechnerisch ca. 1180 Fäden ist das ganz OK.

Einlegen in den Reedekamm mache ich nur noch auf dem Sofa. Gummiringe halten die bereits eingelegten Fäden am Platz.

Einlegen in den Reedekamm mache ich nur noch auf dem Sofa. Gummiringe halten die bereits eingelegten Fäden am Platz. Die Holzleiste in der Mitte ist der hintere Anlängerstab.

Inzwischen ist der Blattstich im Gange. Erwartungsgemäß wollte der Kater helfen – gut, daß ich die erledigten Fäden schon festgeknotet hatte!

tmp_1094-kater hilft-1246163773

Tags: ,

Leave a Reply