20 Jahre marquise.de

Eigentlich wollte ich nur nachschauen, wann ich angefangen habe, Webseiten zu erstellen. So genau läßt sich das nicht mehr eruieren, aber meine Indexseite bietet eine Art Kurz-Historie:

~~ Established October 1996 ~~
moved from geocities.com out of protest July 1998,
found a new home at costumegallery.com,
and grew up to a domain of its own in June 1999

Es muß 1994 gewesen sein, da war das WWW noch ganz neu und dünn besiedelt, und alle surften mit Mosaic. Meine Informatik-Kommiliton*innen waren noch fast die einzigen, die Zugang zum ganzen Internet hatten – mein Zugang war bis dahin eine BBS gewesen, die eMails und Newsgroups bereitstellte, also nur kleine Teile des Internets.

Meine Profs ließen sich nicht überreden, Zugänge für unser Institut einrichten zu lassen, obwohl das nichts gekostet und ich die Orga übernommen hätte. Die dachten vermutlich, das setzt sich eh nicht durch. In Notwehr besorgte ich mir einen Login vom Informatik-Institut. Die hatten im Rechnerraum nur Schwarzweiß-Monitore, und wenn ich mich von zuhause einloggte, hatte ich nur eine HPUX-Konsole, so daß ich nur via Lynx ins WWW kam. Diese Restriktionen prägten meine Webseiten jahrelang und zum Teil bis heute: Es ist mir wichtig, daß meine Seiten gut lesbar und kontrastreich sind, auf alle Monitorgrößen skalieren, auch ohne Bilder benutzbar, ohne Flash, ohne HTML5, mit möglichst vielen Browsern, auf möglichst vielen Plattformen.

Als ich nun eines Tages einen Beitrag zu einer (fremden) Webseite verfassen wollte, fragte der Betreiber mich, ob ich HTML abliefern könnte. Bahnhof? Der Betreiber hat dann meinen Text selber in HTML übersetzt, aber ich beschloß, daß ich das lernen müsse. Lernen heißt für mich: tun. Aber wie? Man brauchte einen Webserver dafür. Jemand empfahl mir damals u.a. Geocities, wo man einige wenige Megabytes an Platz gratis bekam. Aber mit was für Inhalten sollte ich die neuen Webseiten füllen? Meine beiden damaligen Hauptinteressen boten sich an: historische Kleidung und Alte Musik.

Meine Webseiten brauchten allmählich immer mehr Platz, ich mußte mehrere Geocities-Accounts zusammenschalten, das war mühsam. Und dann wollten die Werbebanner einblenden! Inzwischen hatten aber ein paar Leute unanhängigen Webspace, was damals noch grottenteuer war, und dazu zählte costumegallery.com. Die Betreiberin bot mir bis zu 70 MB Platz an – auf Nimmerwiedersehen, Geocities!

Da ich aber damals noch ganz am Anfang des Berufslebens stand und halb durchgemachte Nächte noch kein Problem waren, wuchs die Website sehr schnell aus den 70 MB heraus. In der Zwischenzeit erwuchsen auch in Deutschland Angebote, für eine eträgliche monatliche Miete Websites hosten zu lassen, mit FTP, Telnet, Datenbank und… Am 9.6.1999 bestellte ich die Domain marquise.de.

Ich habe das 20-jährige doch glatt um einen guten Monat verpaßt!

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

One Response to 20 Jahre marquise.de

  1. Emma says:

    Herzlichen Glückwunsch!

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.