Warme Füß’

Es ist vollbracht!

Ursprünglich wollte ich die Ferse so machen, wie ich es mal gelesen hatte: Ein Mützchen nadeln und dann in den Schlitz einnähen. Aber dann bekam ich einen Tip, wie es einfacher geht: In die Maschen des Schlitzrandes einstechen und eine neue Spirale ansetzen. Na klar!

Es gab nur ein Problem: Abnehmen sieht beim koptischen Stich selten doof aus. Die überspringende Masche will sich ums verrecken nicht klein ziehen lassen. Deshalb habe ich nun, anstatt eine Masche zu überspringen, einfach zwei zusammengenadelt. Viel besser! Abgenommen habe ich immer in der Ecke des Schlitzes, also seitlich an der Ferse – das ergibt dann eine Diagonale, wie man sie auch bei der Bumerangferse hat – , und gegen Ende auch dazwischen, damit die Spitze etwas gerundet wird.

Die fertigen Strümpfe

Die fertigen Strümpfe

This entry was posted in Bajuwaren, Strümpfe and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.