Keine Atempause, Geschichte wird gemacht…

… es geht voran! Von wem war das gleich wieder? Ach ja, Fehlfarben.

 
Tja, so ist das bei dickem Garn, noch dazu bei einem eher raumgreifenden Stich: Kaum angefangen, geht’s schon um die Ferse. Ein Farb-Ring entspricht gerade mal zwei Maschenreihen. Einen Nachteil hat es aber auch: Wenn man abnimmt, muß man höllisch aufpassen, weil es sehr plötzlich zu eng werden kann. Ich mußte deswegen schon ein paarmal auftrennen, trotzdem sind manche Stellen so knapp, daß ich mich frage, ob ich die Socken zum filzen in die Waschmaschine tun sollte.

Um die Ferse rum

Um die Ferse rum

 
A propos, die orange-blauen Strümpfe sind bei 40° im Vollwaschprogramm nicht sonderlich verfilzt oder eingegangen. Dabei hatte ich schon von mehreren Seiten gehört, daß das 40°-Programm das bewirken soll. Bei der Mütze (die nach ca. 3x waschen noch immer recht lose sitzt) dachte ich noch, das läge am Knopflochstich, der nicht allzu dicht ist. Aber vielleicht ist auch mein Waschprogramm zu sanft.

This entry was posted in Bajuwaren, Nadelbinden, Strümpfe and tagged , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.