Etappenziel erreicht

Pünktlich zum letzten Urlaubstag ist die Stickerei fertig geworden. Den Gedanken, daß ich die Bänder jetzt noch auf ein “Futter” setzen, ein bißchen polstern und Verschlüsse anbringen muß, schiebe ich erstmal weit von mir, damit ich den Triumph ein bißchen auskosten kann.
Fertig bestickte Strumpfbänder
Die blaue Raute am linken Ende war die erste, die ich gefüllt habe; von dort an habe ich nach rechts weitergearbeitet und hatte dabei immer eine Basislinie, an der ich mich entlanghangeln konnte. Erst am Schluß habe ich je zwei Viertel-Rauten am linken Ende quasi rückwärts gestickt (war weniger Arbeit als am anderen Ende noch zwei Viertelrauten plus eine halbe zusätzlich zu sticken und dafür am Anfang eine halbe Raute wegzuschneiden).
 
Bei der ersten Rückwärts-Raute habe ich noch geübt und geriet mit der (nun umgekehrten) Farbabfolge prompt in den Wald.
Mit untrüglichem Instinkt legt sich der Kater nicht auf das mißratene Ende, um es gnädig zu verdecken. Wäre auch allzu kooperativ gewesen für die kleine Nervensäge.

This entry was posted in 18. Jahrhundert, Stickerei, Strumpfbänder and tagged , , , . Bookmark the permalink.

3 Responses to Etappenziel erreicht

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.