Bargello-Strumpfbänder fertig

Die Strumpfbänder sind nun endlich gebrauchsfertig. Ich habe sie mit Leinen gefüttert und mit einer Zwischenlage aus einem dünnen Wollvlies gepolstert. Warum ich der Meinung war, daß sie gepolstert werden sollten, weiß ich auch nicht – es fühlte sich einfach richtig an. Zwischen Oberstoff und Futter habe ich Fischgratband genäht, das auf einer Seite eine kleine Bronzeschnalle hält; das andere Ende wird durch die Schnalle gezogen. Beim ersten Tragen zeigte sich, daß das Band nachgibt und das Loch, durch das der Dorn gestochen ist, sich in die Länge zieht. Da werde ich noch etwas erfinden müssen.

This entry was posted in 18. Jahrhundert, Stickerei, Strumpfbänder and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.